Uncategorized

Weißklee als Untersaat – zu welchem Gemüse?

Immer nur alle Kulturen mit Heu zu mulchen ist auf die Dauer etwas aufwendig. Also sollte das Ziel, den Boden bedeckt zu halten, auch anders erreicht werden. Durch Untersaaten vor allen Dingen. Ob Gundermann, Wald-Erdbeere oder z.B. einem »Zwerg«-Weißklee. Aber so zwergig ist er nun auch wieder nicht, dieser Weißklee. Da geht der Staudenbuchweizen (Fagopyrum dibotrys), der eh immer spät dran ist, mit seinen kleinen Blättchen am Boden dann doch schnell unter. Hmmm… Suboptimal, täte ich sagen. Er wird schon noch drüber hinaus wachsen. Aber die Blätter am Fuße der Stengel werden dann doch auch deutlich schwieriger zu ernten sein. Und ich bin mir auch nicht sicher ob er dann doch auf Dauer nicht unter dem Weißklee unter geht.

2 Comments

  • Jürgen Wahl

    Hallo Stefan,
    schau Dir mal Den Erdklee (Trifolium subteranum ) an. angeblich einjährig weil frosstempfindlich. Bei mir ist er 1,5 jährig + 5 cm hoch + dicht. Wie er bei dirwächst weiß ich nicht . wäre einen versucch wert als erste untersaat nach Pflanzung : bis die Stauden angewachsen sind . Grüße Jürgen

    • Stefan

      Ja, den Erdklee hatte ich auch mal. Stimmt, der war sehr niedrig wachsend. Aber er hat sich nicht lange gehalten – allerdings länger als ein Jahr würde ich sagen. Danke für den Hinweis!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *