Uncategorized

Was für eine Wurzel bei der Bauernstockrose

Ho, da musste ich schon richtig buddeln, um diese Stockrose (Alcea rosea) auszubuddeln. Wusste gar nicht dass die solche Pfahlwurzeln haben. Echt beeindruckend. Man kann ja die (jungen) Blätter in den Salat schneiden (naja, was Struktur und Geschmack angeht), wie auch die Blüten. Aber auch die Wurzeln können verwendet werden (Pfaf.org) – hat damit schon jemand Erfahrungen?

2 Comments

  • jürgen

    wenn Du an” Wilden” wurzeln interessiert bist , versuch mal Die Klette! Noch besser die japanischen Soorrten wie ” Tokinogawa long”. Aussaat Zeitiges Frühjahr (In schwäbicsh Sibierien evtl, pflanzenvor anziehen ? ) auf Euren Standort (BachAUe ?) 50 cm abstand . Ernte im Herbst/winter aus Freiland bei offenemBoden>Mulchdecke. Pflanzen sind frosthart + saen sich reivhlich aus! günstig ist ein tieflockerer Boden damit Mensch den Wurzelstock mit fingerdicken , 30 cm langen Seiten wurzeln überhaupt erntenkann .
    wurzel Waschen + bürsten ,mit Soyasauce dünsten. gilt in der Macrobiotik als Heilkost.
    Guten Appetit. Jürgen

  • Stefan

    Danke für den Tipp. Ja, habe ein paar Samen letzte Woche ausgesät zum Vorziehen, um sie mal auszuprobieren. Einziges Problem bei uns ist halt der wirklich schwere Boden – da macht das manuelle Wurzeln ziehen nicht ganz so viel Spass, weswegen ich von Wurzelgemüse bisher eher Abstand gehalten habe. Aber mal ausprobieren, wie auch beim Meerrettich, wo es langsam an der Zeit ist auch mal zu ernten…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *